Rethymno liegt zwischen den beiden anderen größeren Städten Kretas, 60 Kilometer westlich von Iraklio und 45 Kilometer östlich von Chania. Das Stadtgebiet von Rethymno kommt in Ost-West-Ausrichtung 5,5 Kilometer entlang der Nordküste der Insel am Kretischen Meer, ein Teil der Ägäis und des Mittelmeeres. Das Zentrum und der historische Kern der Stadt liegen auf einer felsigen Halbinsel, die östlich davon gelegene Bucht ermöglichte die Anlage eines Hafens.

Von der Küste reicht die geschlossene Bebauung nahe dem Zentrum nur bis zu 1,5 Kilometer nach Süden. Das Gemeindegebiet hingegen reicht bis 13 Kilometer ins Inselinnere. Vom südlichsten Punkt der Stadtgemeinde nahe dem 1310 Meter hohen Berg Kryoneritis (Κρυονερίτης) zur Südküste Kretas am Koraka-Strand bei Rodakino (Ροδάκινο) sind es noch etwa fünf Kilometer.

Auf dem Längengrad von Rethymno sind die Gebirgszüge der Insel in ihrer Höhe nicht so ausgeprägt, wie das Idagebirge (Psiloritis) an der Ostgrenze des Regionalbezirks oder der Weißen Berge (Lefka Ori) im Westen, im Regionalbezirk Chania. So führen mehrere Passstraßen von Rethymno zur Südküste, durch die Kourtaliotiko-Schlucht oder die Kotsifou-Schlucht nach Plakias, dem Hauptort des Gemeindebezirks Finikas in der Gemeinde Agios Vasilios und über Spili durch den Gemeindebezirk Lambi nach Agia Galini an der Mesara-Bucht (Όρμος Μεσαράς) des Libyschen Meeres.

Dörfer und Naturschönheiten

City Rethymno - MYTHOS CRETE HOTEL

Das Herz Kretas schlägt in den Dörfern. Hunderte von Dörfern, überall auf dem Land, halten die Tradition und die Sitten und Gebräuche der Insel am Leben. Ein solches Dorf ist Margarites im Verwaltungsbezirk von Rethymno. Das Dorf ist bekannt für das Töpferhandwerk, dessen lange Tradition auf die Minoische Zeit zurückgeht. Die Entwicklung dieser Kunst verdankt meistens dem höhen Tongehalt (Töpfererde) im Boden. Heute ist die Siedlung ein der wichtigsten Zentren von Keramik und Töpferkunst auf Kreta. Es gibt 17 Werkstätten, die auch als Ausstellungen funktionieren, sodass die Besucher die Möglichkeit haben, erfahrene und geschickte Handwerker zu beobachten, während die Letztere keramische Werke jeder Art und Imitationen minoischer Töpferwaren herstellen. In Margarites kann man auch ein spätminoisches Kuppelgrab finden, das auf 1350 v.Chr. zurückgeht. Die Knochen von vier Erwachsenen und zwei Kindern wurden im Grab entdeckt. Nach den Forschern geht es um Personen der oberen sozialen Schichten.

Archäologische Stätten

City Rethymno - MYTHOS CRETE HOTEL

Kreta ist die Wiege einer der glorreichsten antiken Zivilisationen: der minoischen Zivilisation. Knossos war das wichtigste Zentrum und Phaistos die zweitgrößte Stadt. Die in Phaistos entdeckte, antike Scheibe (der berühmte Diskus von Phaistos) wird als ein der bedeutendsten Befunde unserer Zeit angesehen, dessen Inhalt wertvoll für die ganze Menschheit ist; trotzdem konnte er bis heute nicht übersetzt werden. Die Minoische Zivilisation hat schon 3500 v.Chr. ihren Höhepunkt erreicht, während Spuren der minoischen Herrschaft bis im 12.Jh.v.Chr. zurückgehen. Viele Legenden waren in Knossos geboren, z.B. die Legende von Minotaurus, dem Ungeheuer mit menschlichen Körper und Stierkopf, das Theseus im Labyrinth tötete. Die Stadt von Knossos, in der Jungsteinzeit errichtet, befindet sich 5 km südöstlich von heutigem Heraklion. Nur ein kleiner Stadtteil wurde freigelegt, doch man hat die Möglichkeit mehrere Werke dieser Zeit zu bewundern, z.B. die Wassernetze und die Warm- und Kaltwasserleitungen. Die Fundstücke aus dem Palast (Töpfe, Gefäße, kleine Figuren, Linear-B-Tafeln und die originellen Wandbilder) werden im Archäologischen Museum in Heraklion ausgestellt.

Rethymno Strände

City Rethymno - MYTHOS CRETE HOTEL

Die Stadt von Rethymno ist ein perfekter Anfangspunkt mehrerer Ausflüge, bzw. nach dem Süden. Fertig? Besuchen Sie zuerst den berühmten Strand von Plakias, der ca. 36 km südlich von Rethymno liegt. Plakias ist ein der beliebtesten Reiseziele Kretas mit einem der längsten (1,4 km) und wunderschönsten Strände auf der Insel. Der Strand ist mit Sonnenschirmen und Liegestühlen ausgestattet und verfügt über Wassersport, Beachvolleyballfelder, Snackbars, Umkleidekabinen, Duschen, usw. In Plakias gibt es auch viele traditionelle Tavernen, die bestimmt einen Besuch wert sind. Falls Sie Kletterer sind, ist es sicher von Interesse zu erfahren, dass am östlichen Ende des Plakias-Strandes gibt es riesige, vertikale Felsen, die sogenannten „Paligremnos“-Felsen, geeignet sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Kletterer.